STEHAUFmännchen


Steh-auf-männ-chen: kleine spielzeugfigur, die aus jeder lage wieder in die senkrechte zurückkehrt – gibt es auch aufblasbar in über-lebens-größe ! als ich ab 1990 angefangen habe, texte zur ÄSTHETIK DES SCHEITERNS zu schreiben, hatte ich eine lange schwierige zeit hinter mir. 1973 scheidung, dramen mit der alkoholkranken ex. 1976 umzug nach Köln ( gemeinsame eltern-kinder WG ). parallel studium pädagogik. 1979 nach 5 semestern abbruch und … STEHAUFmännchen weiterlesen

kunstWERKe


KUNSTWERKE – Rainer Maria Rilke Vielleicht war es immer so. Vielleicht war immer eine weite Fremde zwischen einer Zeit und der großen Kunst, welche in ihr entstand. Vielleicht waren die Kunstwerke immer so einsam, wie sie es heute sind, und vielleicht war der Ruhm niemals etwas anderes als der Inbegriff aller Mißverständnisse, die sich um einen neuen Namen versammeln. Es liegt kein Grund vor zu … kunstWERKe weiterlesen

grauZONE WIRgefühl


im Jahr 1990 versuchte ER die Flucht nach vorn: in endlosen monologen in kleinschrift hat ER sein irgendwann verlorenes positives weltbild kritisch hinterfragt. diese ausgedruckten fragmente hat ER bewußt nie in lesbarere sprache zu bringen versucht – >>der weg ist das ziel<< in unserer aufgeklärten zeit gebe es tatsächlich gar keinen grund zur klage, denn WIR sind „total informiert“. ja, wir wissen just im nu, … grauZONE WIRgefühl weiterlesen

ER & ES


wo ein Samenkorn die Wurzeln zur Sternenzeit, zum Ort und zur Umwelt in besonders günstiger Konstellation natürlicher Verhältnismäßigkeit zum Heranwachsen fände, da wünsche ER, ein Mensch zu sein. Ebenso wäre ES willkommen, im Feld blühender Gräser, in der Wüste, schattenspendender Strauch oder durstlöschendes Gewächs. Die Organisation der Zellen, auch solche, in die ER sich freiwillig einschloß, fiel in Bezug auf die Freiheit prinzipiell ins Endliche. … ER & ES weiterlesen

beWEGung / stillSTAND


Als die Eleaten die Bewegung leugneten, trat, wie jedermann weiß, Diogenes als Opponent auf; er trat wirklich auf; denn er sagte kein einziges Wort; sondern ging nur ein paarmal auf und ab, wodurch er sie hinreichend widerlegt zu haben glaubte.“ [ Sören Kierkegaard ] Hören wir doch endlich auf, den Fortschritt vorzutäuschen. Die Anzahl der Todesfälle allein dieses Jahrhunderts, die nach menschlichem Ermessen eine natürliche … beWEGung / stillSTAND weiterlesen

teXte #04


HOTEL DES WESTENS bevor ich ankam im hotel des westens einen matten blick in meine zukunft warf bevor ich eintraf bedankte mich bei gott nicht jedem sei hier der aufenthalt gegönnt doch da verschob sich auch schon alles verloren sich im hebeln der blicke viele danksagungen im wind die aufzugseile knirschten leis hörbar geölt als ich auffuhr zur vom sozialstaat bezahlten bleibe summen der teile … teXte #04 weiterlesen