ostseebad BINZ insel RÜGEN #02


ich seh etwas, das du nicht siehst. die ostsee kann stürmisch sein, doch an den rändern, die auslaufenden wellen können sogar poetische akzente setzen. so sehr mich die grosse weite des horizonts in die ferne zu reisen lockte, so übersah ich doch nicht die oft winzigen dinge, von wasser und wind an den strand geworfen, mit einem anflug poetischer assoziationen… Werbeanzeigen ostseebad BINZ insel RÜGEN #02 weiterlesen

HEINRICH HEINE prosa fragmente #02


Was Prügel sind, das weiß man schon; was aber die Liebe ist, das hat noch keiner herausgebracht. Einige Naturphilosophen haben behauptet, es sei eine Art Elektrizität. Das ist möglich; denn im Momente des Verliebens ist uns zumute, als habe ein elektrischer Strahl aus dem Auge der Geliebten plötzlich in unser Herz eingeschlagen. Ach! diese Blitze sind die verderblichsten, und wer gegen diese einen Ableiter erfindet, … HEINRICH HEINE prosa fragmente #02 weiterlesen

GLÜCK


„glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist…“ ging mir seit tagen durch´s gemüt, diese zeile aus einem alten schlager. „da hat eine/r aber glück gehabt“. GLÜCK ist vom ZUFALL abhängig? die synchronizität tragischer oder glücklicher ereignisse läßt die frage offen, was zufall oder kismet sei. manchmal hat man einfach glück, wenn plötzlich etwas doch möglich wird, obwohl der weg dahin kompliziert schien. … GLÜCK weiterlesen

weltfrauentag 2019


das land Berlin hat ein signal gesetzt und ab 2019 den Internationalen Frauentag zum gesetzlichen feiertag erklärt. die zeile „solidarisiere mich“ entfernte ich, da ohne kommentar erklärungsbedarf ( siehe kommtare zum thema ). eine kleine auswahl fotos in schwarzweiß, keine berühmten stars, ohne glamour, die fotos stammen aus persönlichen begegnungen. weltfrauentag 2019 weiterlesen

archetypen & achtsamkeit


Ein Archetyp als solcher sei unanschaulich und unbewusst, er sei in seiner Wirkung aber u. a. in symbolischen Bildern erfahrbar, wie beispielsweise in Träumen, Visionen, Psychosen, künstlerischen Werken, Märchen und Mythen. Carl Gustav Jung leitete das Vorkommen seiner Archetypen vorwiegend aus dem Vergleich von Motiven aus Träumen besonders bei Kindern, Märchen, Sagen und astrologischen Vorstellungen sowie (-) in der Mythologie ab.  [WIKI ] die 2 archetypen und die figur am fuße haben eine lange geschichte unterschiedlicher veränderungen … archetypen & achtsamkeit weiterlesen

humOR


a pro po kategorien, da fehlt noch eine kategorie, obschon es sogar einen beitrag humOr gab, ein etwas anderer, schwarzer humor, der ungeLIKEt blieb. versuche es mal anders, man sollte aber diese art humor nicht zu ernst nehmen, tatsächlich sorgen manche witze sogar bei betroffenen für lachanfälle. sitzen zwei alte Männer in einer Kneipe beim bier, fragt der erste, „was wäre dir lieber, Parkinson oder … humOR weiterlesen

PERSPEKTIVE


„DIE WELT IN DER RICHTIGEN PERSPEKTIVE SEHEN“ *1 Entscheidend sei, von welchem Standpunkt ausgehend die Welt betrachtet und beschrieben werde: Ob Ereignishorizont, Zentralperspektive, Urgeschichte, Steinzeitalter, Mythos, Magie – der Mensch erwandere magische Labyrinthe. In der Nische der Gedankenhöhle verweilend, überwinternd im Stammhirn. Dort schaue er über die Wolkenkratzer-Symbolik hinweg und überfliege als URvogel die archäoptische Vision gesichteter, geschichteter Stammbäume. Er lege sich selbst als Kuckuck … PERSPEKTIVE weiterlesen