wORTe ziTATe sprüche #010

Zur Selbstverständlichkeit wurde, daß nichts, was die Kunst betrifft mehr selbstverständlich ist, weder in ihr noch ín ihrem Verhältnis zum Ganzen, nicht einmal ihr Existenzrecht… Ungewiß, ob Kunst überhaupt noch möglich sei; ob sie, nach ihrer vollkommenen Emanzipation, nicht ihre Voraussetzungen sich abgegraben und verloren habe. Die Frage entzündet sich an dem, was sie einmal war.
[ Theodor W. Adorno 1903-1969 – Asthetische Theorie 2. Auflage 1974 ]

grab der künstlerin RUNE MIELDS: LA VITA CORRE COME RIVO FLUENTE ( 1992 ) das leben läuft wie ein fliessender fluss / mathematik wird den betrachtenden sichtbar, wenn sie den buchstaben ( auf den blöcken ), die alle primzahlen zwischen 1 und 100 markieren, folgen.

Harry Kramer ( 25.01.1925-20.02.1997 ) initiator und stifter / geplant sind insgesamt 40 grabmäler. bedingung ist, dass der wald des landschaftsschutzgebietes nicht gestört wird und die grabmäler sich selbst überlassen bleiben. Harry Kramer sah in dem projekt nekropole eine neue form für kunst im öffentlichen raum und keinen elitären friedhof. er selbst hat auf ein grabmal in der nekropole verzichtet und ist dort anonym bestattet worden.

Werbeanzeigen

Kommentar schreiben

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.