WORTBORDELL


Fundtext Kölner StadtAnzeiger Freitag 14.8.1998-32 Telefonsex gilt als „Wortbordell“ – BGH: Sittenwidrig-(-) Karlsruhe-Telefonsex ist sittenwidrig. Dies stellte der Bundesgerichtshof (BGH), das höchste deutsche Zivilgericht, in einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil fest. Dies hat zur Folge, daß Verträge, die sich auf Telefonsex-Dienstleistungen beziehen, nichtig sind und ihre Einhaltung nicht vor Gericht eingeklagt werden kann. Telefonsex wird durch diese Entscheidung der Prostitution gleichgestellt, ein Verbot ist jedoch … WORTBORDELL weiterlesen

STICK ansICHten


vor jahren, 1981, lag ich krank zu bette, langweilte mich, genug gelesen. vor einiger zeit hatte ich stickmaterial gekauft. das ausgeschnittene teil einer alten jeans schien mir gut geeignet. keine ahnung wie, in diesem fall ist aller anfang noch leicht. begann also freihand drauflos zu nadeln, freestyle sticken entspannt. nach einiger zeit anfangs noch ziellosem übereinander, ineinander, nebeneinader der fäden, drehte ich das bestickte jeansteil … STICK ansICHten weiterlesen

ostseebad BINZ insel RÜGEN #05


hier sind es nur einige kleine fundstücke vom strandspaziergang, die ich als mitbringsel bewußt nicht besonders in szene setzte, sondern dem prinzip zufall folgend, nahm ich sie in die hand, ließ sie leicht auf die platte fallen, den steinkopf legte ich nach oben und die kleine figur nach unten, ein hölzchen aufrecht, den kleinen stein oben rechts. diese platte entstand 2000 zum experimentieren mit tusche … ostseebad BINZ insel RÜGEN #05 weiterlesen

ostseebad BINZ insel RÜGEN #02


ich seh etwas, das du nicht siehst. die ostsee kann stürmisch sein, doch an den rändern, die auslaufenden wellen können sogar poetische akzente setzen. so sehr mich die grosse weite des horizonts in die ferne zu reisen lockte, so übersah ich doch nicht die oft winzigen dinge, von wasser und wind an den strand geworfen, mit einem anflug poetischer assoziationen… ostseebad BINZ insel RÜGEN #02 weiterlesen

archetypen & achtsamkeit


Ein Archetyp als solcher sei unanschaulich und unbewusst, er sei in seiner Wirkung aber u. a. in symbolischen Bildern erfahrbar, wie beispielsweise in Träumen, Visionen, Psychosen, künstlerischen Werken, Märchen und Mythen. Carl Gustav Jung leitete das Vorkommen seiner Archetypen vorwiegend aus dem Vergleich von Motiven aus Träumen besonders bei Kindern, Märchen, Sagen und astrologischen Vorstellungen sowie (-) in der Mythologie ab.  [WIKI ] die 2 archetypen und die figur am fuße haben eine lange geschichte unterschiedlicher veränderungen … archetypen & achtsamkeit weiterlesen