…alles, was der FALL ist *


Abfall Anfall Ausfall Befall Beifall Durchfall Einfall Einzelfall Ernstfall Fall Falla Fall A Fallbeil Fallada Fallbaum Fallbeschleunigung Fallbö Fallbrücke Fallbügelschreiber Falle Fallehen Fallenblume Fallennest Fallenter Fallersleben Fallgeschwindigkeit Fallhammer Fällen Fallgitter Fallhand Fallgesetz Fallgrube Fallhärteprüfung Fallhöhe Fallieren Fälligkeit Fallinie Fallmethode Fallnetz Fallobst Fallopia Fallout Fallrecht Fallreep Fallrinne Fallrohr Fallschirm Fallstreifen Fallstudie Fallsucht Falltür Falltürspinne Fallwild Fallwind Freier Fall Grenzfall Notfall Reinfall Rückfall Sündenfall Tonfall Unfall Verfall … …alles, was der FALL ist * weiterlesen

trolle auf balkonien


unglaublich? nein? ich jedenfalls sehe jetzt auch trolle auf balkonien, damit ihr sie auch sehen könnt, hab ich nur ihre gestalten farblich hervorgehoben und die weibliche trolla etwas dunkler gemacht. wenn ihr etwas länger hinschaut, entdeckt ihr vielleicht viele kleine kobolde, die sich verstecken. https://diewege.wordpress.com/2019/08/27/news-from-my-pillow/ trolle auf balkonien weiterlesen

news from my pillow


bevor ich das licht ausmache, lege ich das kissen weg. ich sah verblüfft beim ersten mal ( beitrag TROLLE im bett? ), das kissen hat ein gesicht. es passiert nicht immer. gestern war das kissen nicht mehr allein, neben ihm lag plötzlich ein kleines gelbes etwas, das kind des trolls? das gelbe handtuch und die zudecke daneben werfe ich hin, wenn es zu warm ist. … news from my pillow weiterlesen

ballade von der unzulänglichkeit…


In der Zeit der heftigen politischen, sozialen und künstlerischen Wirren und Gärungen der zwanziger Jahre schlug die Uraufführung der ,,Drei-Groschen-Oper“ am 28. August 1928 im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin wie eine Bombe ein. Hier war etwas auf die Bühne gebracht worden, was auch den letzten Zuhörer aufrüttelte. Schon lange beschränkte sich das ,,Lumpenproletariat“ nicht mehr auf die muffigen Hinterhöfe, in die es die Bourgeoisie … ballade von der unzulänglichkeit… weiterlesen

virtual reality


diese photoshop spielereien aus den anfängen am mac-oldie fand ich zufällig beim aufräumen meiner festplatte. kurz: beipackzettel oder verträge liest man oft zu spät: „wenn das kind in den brunnen gefallen ist“ – „wer zuletzt lacht, hat es zu spät begriffen“ so isses. gesehen am tablet: arte mediathek: Cyberlove – was uns in der virtuellen LIEBE erwartet und schon längst realität ist: körperliche nähe trotz … virtual reality weiterlesen

abbauen aufbauen + putzfimmel


das metallgestell fürs hochbett fand ich direkt vor der tür meiner niehler wohnung. 2005 umzug nach Riehl. das improvisierte fotostudio konnte ich nach und nach erweitern, mit variablen hintergründen, lichtwanne im eigenbau und entfesseltem blitzen, zuletzt mit blitzkopf, womit endlich das lästige acculaden entfällt. nach knapp einem 1/2 jahr hatte ich es endlich geschafft, am zweiten pc auf zwei festplatten WINDOWS zu installieren: Festplatte A … abbauen aufbauen + putzfimmel weiterlesen

VOLKSFEST


in grosser menschenmenge bin ich in vielfacher hinsicht total überfordert, was ich alles zugleich wahrnehme, lärm, palaver, menschen in der menge, normalerweise geht das überhaupt nicht. nur mit der kamera schaffe ich es, wahrnehmung zu focussieren, oft genügt die kamera, daß mich leute auffordern, sie zu fotografieren. der 19. juli 2003 war ein besonders heißer tag und viel los. mir war das gedrängel vor der … VOLKSFEST weiterlesen

MÜNSTERaner prolog


eine unmenge fotos, mit tablet und handy ( handy ohne SIMcard ) habe ich in Münster geknipst, weil ich mich richtig gut fühlte. der rucksack mit der NIKON und objektiven blieb zuhause. eine grosse erleichterung – nur den kleinen lederrucksack im auge zu behalten, falls ich ihn doch mal vom rücken nahm. in Amsterdam ist es nämlich passiert, verlor den anderen schönen lederrucksack, samt tablet, … MÜNSTERaner prolog weiterlesen

BILDmanipulation #01


nach der stickerei in gedrehten ansichten, noch zwei einfache beispiele – wie das gesehene durch änderung des blickwechsels anders wahrgenommen wird. in diesem fall wurde nur das foto gedreht. die wahrnehmung mit den augen oder durchs kameraobjektiv kann noch viel direkter das wahrgenommene völlig anders erscheinen lassen ( optische täuschungen, sinnestäuschungen, illusion, drogen – fantasie ). „Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung … BILDmanipulation #01 weiterlesen

archetypen & achtsamkeit


Ein Archetyp als solcher sei unanschaulich und unbewusst, er sei in seiner Wirkung aber u. a. in symbolischen Bildern erfahrbar, wie beispielsweise in Träumen, Visionen, Psychosen, künstlerischen Werken, Märchen und Mythen. Carl Gustav Jung leitete das Vorkommen seiner Archetypen vorwiegend aus dem Vergleich von Motiven aus Träumen besonders bei Kindern, Märchen, Sagen und astrologischen Vorstellungen sowie (-) in der Mythologie ab.  [WIKI ] die 2 archetypen und die figur am fuße haben eine lange geschichte unterschiedlicher veränderungen … archetypen & achtsamkeit weiterlesen